ABOUT

Seit drei Jahrzehnten bin ich dabei, die Interaktionen zwischen Deutschen und Amerikanern zu erforschen. Sprache, Geschichte, Politik, Wirtschaft. Deep-dive. Die größte und viertgrößte Volkswirtschaften der Welt. Es ist die Grundlage meiner Expertise, wie ich global aufgestellte Unternehmen bei M&A und PMI unterstütze.

Über John Magee in sieben Videos von insgesamt sieben Minuten.

Deutsche – Amerikaner
Ich bin ein US-Amerikaner, der die deutsche Sprache erlernte, sich mit der Landesgeschichte vertraut machte und seit drei Jahrzehnten mit den Deutschen zusammenlebt und -arbeitet.

Ich habe einen B.A. in Geschichte von der Georgetown University in Washington, DC und einen M.A.-Abschluß ebenfalls in Geschichte von der Freien Universität in Berlin. Ich wohne seit 1991 in Bonn.

Bonn – Washington
Von 1995 bis 1999 war ich Fraktionsmitarbeiter der CDU/CSU in Bonn. Ich beriet den Fraktionsvorstand zu Kernthemen der deutsch-amerikanischen Beziehungen.

Drei Aufgaben waren vorrangig: Zum einen die Erklärung der tieferliegenden historisch-kulturellen Faktoren in den Beziehungen, zum anderen der Aufbau und die Pflege persönlicher Kontakte zu politischen Akteuren in Washington, drittens die Berichterstattung über aktuelle Entwicklungen.

Siemens – Westinghouse
Von 1999 bis 2002 war ich konzerninterner Berater bei Siemens in München. Ich unterstützte die post-merger integration von Westinghouse Power Corporation, zur damaligen Zeit die größte Übernahme in der Siemens-Geschichte.

Von 2003 bis 2008 setzte ich meine Integrationsbemühungen bei Siemens fort. 2009 erschien mein Buch, Verstehen sich Deutsche und Amerikaner (von den kommunikativen Hürden im transatlantischen Business), in dem ich die Siemens-Westinghouse Integration in fiktionaler Form beschreibe.

Global aufgestellte Unternehmen
Von 2003 bis heute unterstützte ich weitere grenzübergreifende Fusionen, ihre Erfolgsgeschichte zu schreiben, ob DAX30 Unternehmen, deutsche Mittelständler oder US Fortune25 Unternehmen.