Wie ich recherchiere


Ein clip. Vier min.

Nehmen wir das Thema Überzeugen: Wie überzeugen Deutsche bzw. Amerikaner? Mit anderen Worten: Wovon werden Deutsche bzw. Amerikaner überzeugt?

1. Schritt – Identifizieren
Wir identifizieren Informationsquellen (Bereiche, Situationen, Beispiele) in beiden Kulturen, in denen die Logik zum Thema Überzeugen gelehrt, erklärt, gezeigt, praktiziert wird.

Die Quellen sind aber nur dann nützlich, wenn a) sie einen breiten und tiefen Einblick in die Logik gewähren, b) umfangreiche Informationen zum Thema gesammelt werden können.

Ausbildung: Kindergarten, Grundschule, Gymnasium, Universität. Wirtschaft: Unternehmensinterne Trainings zum Thema Präsentation und Rhetorik. Werbung: Produkte/Dienstleistungen: Druck, Web, Fernsehen.

Politik: Parteien, politische Beratung. Kirchen: Ausbildung von Priestern und Pfarrern bez. Predigen. Verkauf: Ratgeber, Seminare, Trainings. Wissenschaft: Publikationen im universitären Bereich. Populärwissenschaft: Publikationen im populärwissenschaftlichen Bereich.

Begriffe: Definitionen, i.e. überzeugen vs. überreden. Redewendungen. Statistik: Anzahl der Publikationen. Inhaltliche Schwerpunkte. Verschiedenes: Struktur von Lebensläufen bzw. Ansatz bei Vorstellungsgesprächen.

2. Schritt – Sammeln
Wir sammeln dann die Informationen. Unverwertbares wird aussortiert. Das Zu-Analysierende wird geordnet.

3. Schritt – Analysieren
Wir analysieren sorgfältig. Was sind die Muster bei den jeweiligen Kulturen, also innerhalb, getrennt von einander? Wir suchen nicht nach Gemeinsamkeiten.

4. Schritt – Beschreiben
Wir beschreiben die Muster: präzis, prägnant und in klarer Sprache. Zum Beispiel: Die Deutschen trennen Botschaft vom Botschafter. Der Referent rückt absichtlich und bewusst in den Hintergrund, damit die Botschaft im Fokus steht. Argumente sollten für sich selbst sprechen.

Im Gegensatz verbinden Amerikaner Botschafter mit Botschaft. Inhalt, Form und Referent bilden eine Einheit. Amerikaner vertreten die Meinung: „Verkaufe zunächst dich als Person, dann dein Produkt oder deine Dienstleistung“. Der Referent tritt absichtlich in den Vordergrund.

5. Schritt – Beweise
Wir beschreiben die Beweise, die die Muster bilden bzw. belegen. Präzis, prägnant und in klarer Sprache.

6. Schritt – Kritik
Wir holen Kritik von Deutschen und Amerikanern mit langjährigen Erfahrungen in der transatlantischen Zusammenarbeit. Sie bestätigen oder stellen in Frage unsere recherchebasierten Inhalte.

7. Schritt – Verfeinern
Wir schleifen die Inhalte durch kontinuierliches Feedback von Kunden. Es ist ein stetiger Dialog, ein laufender Prozess der Verfeinerung.

8. Schritt – Re-search
Wir nehmen die Suche nach Verstehen immer wieder auf. Das Ziel ist es, nach der Wahrheit zu suchen, die zwangsläufig die Aufdeckung von Unwahrheiten bedeutet.